Die besten Spar-Tipps für Eure Hochzeit

Das eine Hochzeit teuer werden kann, haben die bisherigen Beiträge zum Hochzeitsbudget und der Verteilung der Kosten schon gezeigt. Aber es gibt auch ein paar sehr einfache Spar-Tipps, die kaum auffallen, aber das Budget erheblich schonen. Hier habe ich die besten Spar-Tipps für Euch zusammengefasst:

Die 10 Besten Spar-tipps zur Hochzeit

  1. Frühzeitig mit der Planung beginnenWer mit einem Vorlauf von etwa 12 Monaten plant hat genügend Zeit verschiedene Anbieter anzusehen, Angebote einzuholen und die Kosten und Leistungen in aller Ruhe zu vergleichen. Das kostet zwar etwas Zeit, kann im Einzelfall aber deutlichen Einfluss auf das Budge haben. Wer genügend Zeit hat, kann zudem nach Sonderangeboten Ausschau halten und den Schlussverkauf wahrnehmen.
  2. Nicht alles neu kaufen
    Wie sagt ein englisches Sprichwort so schön? „Something old, something new, something borrowed, something blue, and a six-pence in your shoe.“ Viele Hochzeits-Accessoires werden nur ein einziges Mal benötigt – auf der Hochzeit. So zum Beispiel die Körbchen für die Blumenkinder, Vasen, Girlanden, die Handtasche, der Unterrock und und und. Alles Sachen, die nicht das große ganze ausmachen und damit wunderbar von Freunden oder Verwandten ausgeliehen werden können. Das spart Geld und kann auch noch enorm viel Spaß machen, wenn die Freunde wieder in Erinnerungen an Ihre eigene Hochzeit schwelgen 
  3. Das passende Datum auswählenDie meisten Deutschen heiraten in den Monaten Mai bis September. Aufgrund der hohen Nachfrage sind damit auch die Preise höher. Wer etwas sparen will, sollte demnach auf die Monate außerhalb der Hochzeitssaison ausweichen. Auch eine Winterhochzeit kann einen ganz besonderen Charme haben. Zudem gibt es teure und günstigere Tage für Eure Feier. Die Kosten sind in der Regel am Wochenende, an Feiertagen und an Daten mit Schnapszahlen teurer. Wer in der Woche heiraten möchte, kann zwar sparen, sollte sich aber darüber bewusst sein, dass eventuell nicht alle Gäste Zeit haben werden.
  4. Selber Kreativ werdenEinladungskarten müssen nicht immer vom Grafiker designt und professionell gedruckt werden. Es gibt viele tolle Bücher mit Ideen zum selber Basteln von Save-the-Date-, Einladung- und Danksagungskarten und auch im Internet findet Ihr dazu unzählige Ideen. Beim Einkauf der Bastelmaterialien solltet Ihr aber auf jeden Fall auch auf die Preise achten, denn wer viel Chichi auf seine Karten kleben möchte, treibt die Kosten für eine Karte und auch für das Porto schnell in die Höhe.
  5. Kleid aus dem Second-Hand-Shop
    Wenn ich nicht selber mit einer Freundin schon einmal in einem Second-Hand-Brautmoden-Geschäft gewesen wäre, würde ich diesen Tipp mit Sicherheit nicht an Euch weitergeben. Aber ich kann aus Erfahrung sagen, dass es dort wirklich eine tolle Auswahl unglaublich schöner Brautkleider gibt. Diese wurden alle professionell gereinigt und sehen aus wie neu. Schließlich sind die Kleider auch nur einmal getragen worden. Mit einem kauf im Second-hand-Shop könnt Ihr die Kosten für das Brautkleid locker halbieren, ohne auch nur im geringsten auf etwas verzichten zu müssen. Zweiter Tipp: Auch im Anschluss könnt Ihr Euer Kleid in einem Second-Hand-Shop geben und diese bitten es zu verkaufen. Gerade bei teuren Kleidern, könnt Ihr so auch nach der Hochzeit noch etwas Geld zurück bekommen.
  6. Saisonales Bevorzugen
    Sowohl beim Essen, als auch bei den Dekoration könnt Ihr erheblich sparen, wenn Ihr auf Obst, Gemüse und Blumen der Saison ausweicht. Bei Obst und Gemüse hilft der Caterer – er weiß, was er zu der Jahreszeit, in der Ihr Heiraten wollt, gut und günstig zu bekommen ist weil es Saison hat. Bei Blumen ist der Florist der richtige Ansprechpartner. Zudem macht es auch Sinn zu schauen, was in der Region zu bekommen ist.
  7. Die Auswahl eingrenzen
    Eine große Auswahl an Getränken darf auf keiner Hochzeit fehlen. Niemand erwartet aber von Euch, dass Ihr eine Getränkeauswahl in der Länge einer Restaurant-Karte anbietet. Je ein trockener Rot- und Weißwein, Sekt, alkoholfreie Getränke und Kaffee sind eine gute Grundlage. Entscheidet Euch mit Eurer Familie und den Trauzeugen für zwei oder drei Spirituosen, die sowohl pur, als auch als Longdrink getrunken werden können. Wenn ein Gast einen speziellen Wunsch hat, ist es vollkommen in Ordnung, wenn er dafür selber aufkommen muss. Listet auf der Menü-Karte die ausgewählten Getränke mit auf, dann weiß jeder Gast welche Drinks zur Wahl stehen.
  8. Profi-Fotograf nur für ein paar Stunden
    Der schönste Tag Eures Lebens sollte auf jeden Fall auch fotografisch festgehalten werden. Auch wein ein Leihe mit einer guten Kamera schon sehr schöne Fotos machen kann, sollte man auf einen Hochzeitsfotografen vom Fach nicht verzichten. Dieser muss aber nicht den ganzen Tag fotografieren, sondern kommt in der Regel für ein oder zwei Stunden um dann einige Fotos vom Brautpaar mit der Familie, den Trauzeugen und / oder mit allen Gästen macht. So sind schöne Erinnerungsfotos und vor Allem solche für die Danksagungs-Karten gesichert. Den Rest des Tages können auch Freunde tolle Schnappschüsse machen. Wichtig ist, dass Ihr auch dies vorher absprecht und es einen klaren „Auftrag“ gibt. Bei einem berauschenden Fest wird das Fotografieren sonst schnell vergessen.
  9. Hochzeits-DJ statt Liveband
    Ein DJ der schon auf vielen Hochzeiten aufgelegt hat und auch durch den Abend moderiert ist zehn mal mehr wert, als eine Liveband, die ansonsten nur Konzerte spielt. An diesem Abend seid Ihr das wichtigste und nicht die Band. Hochzeits-DJs haben häufig ein sehr gutes Händchen für die Musikauswahl, stimmen diese im Vorfeld mit Euch ab und gehen auf die Musikwünsche der Gäste ein. Darüber freuen sich nicht nur Eure Gäste, sondern auch das Portmonee und die Stimmung.
  10. Hochzeitsauto aus dem Freundeskreis
    Wenn Ihr einmal über Eure Freunde und deren Hobbies nachdenkt, findet sich da nicht auch mindestens ein Mann der ein kleiner Auto-Fan ist? Häufig sind es auch Eltern von Freunden, die ein kleines Schmuckstück zuhause stehen haben, das Euch an Eurem großen Tag zu den Locations fährt. Häufig ist es für diese Fans eine große Ehre und Freude den Chauffeur-Dienst für Euch zu übernehmen. Ihr schlagt also zwei Fliegen mit einer Klappe: Günstig ein Hochzeitsauto und einen passenden, gut gelaunten Chauffeur, der sich noch dazu bestens mit dem Auto auskennt und Euch sicher von A nach B fährt.

Infografik mit den Besten Spar-Tipps zur Hochzeit

Eine Zusammenfassung dieser 10 Spar-Tipps zeigt auch noch einmal die folgende Infografik:

Die 10 besten Spar-Tipps zur Hochzeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *