Something old, something new,…

“Something old, something new, something borrowed, something blue and a six-pence in your shoe” diesen traditionellen Hochzeits-Spruch sollte jede zukünftige Braut kennen. Die meisten wahrscheinlich ohne den Schuh-Teil. Aber woher kommt dieses Sprichwort und der damit verbundene Brauch?

Wo kommt der Brauch her?

Und warum muss Frau am Tag der Hochzeit ausgerechnet etwas Altes, etwas Neues, etwas Geliehenes und etwas Blaues tragen? Ich werde es Euch verraten:

Der Brauch kommt ursprünglich aus England und ist auch dort ein alter Hochzeitsbrauch. Er besagt genau das, was wir alle kennen: Wer die aufgezählten vier beziehungsweise fünf  Glücksbringer am Tage der Hochzeit bei sich trägt, dem soll dies für die Ehe Glück bringen.

Welche Bedeutung haben die einzelnen Dinge

Die einzelnen Dinge haben darüber hinaus eine weitere Bedeutung:

  • “Something old” – etwas Altes steht für das vorherige Leben der Braut. Um diesen Brauch zu erfüllen tragen Bräute meist ein altes Schmuckstück, zum Beispiel aus der Familie. Hier hilft es meist ganz offen einmal die Mama und die Schwiegermama, oder auch die Großmütter um Hilfe zu bitten. Ihr glaubt gar nicht wie glücklich es die Großmutter macht, wenn Ihr auf der Hochzeit ihre wunderschönen Perlenohringe tragt.
  • “Something new” – das Symbol für das neue Leben, welches auf die Braut und natürlich auch auf den Bräutigam zukommt. Neu ist meistens natürlich das Brautkleid. Wer das Glück hat und ein Familienerbstück auf dem Weg zum Altar trägt, der kann mit neuem Schmuck oder auch schöner neue Wäsche diesen Teil des Sprichwortes erfüllen.
  • “Something borrowed” – Etwas geliehenes von einer glücklich verheirateten Freundin steht für Freundschaft und soll daran erinnern, dass die Freundschaft weiter geht, so wie bisher. Das die Frau selbst glücklich verheiratet ist, soll zudem Glück für die Ehe bringen. Hier können auch die oben schon angesprochenen Mütter und Großmütter als Freundin dienen und dementsprechend den alten Schmuck borgen. Aber auch eine liebe Freundin verleiht mit Sicherheit gerne etwas, dass zum Hochzeitsoutfit beitragen kann, das kleine Täschchen, was sie zu ihrer eigenen Hochzeit getragen hat, oder sogar den Haarschmuck, ein Diadem zum Beispiel.
  • “Something blue” – Die Farbe Blau hat viele Bedeutungen. Hier soll etwas Blaues die Treue Symbolisieren. Aber auch Bedeutungen wie Harmonie und Zufriedenheit, passen sehr gut in die Reihe der Wünsche für eine glückliche Ehe. Klassisch wird ein blaues Strumpfband getragen, wer sich nicht sicher ist, ob das Strumpfband nicht am Tag aller Tage irgendwann stören könnte, oder gar unbequem ist, der kann sich auch einfach ein süßes kleines Schleifenband an die Dessous binden. Ebenso ist eine blaue Blume oder ein blaues Band im Brautstrauß oder in den Haaren eine schöne Lösung.
  • “A six-pence in your shoe” – In England war die Sixpence-Münze eine kleine Silbermünze mit dem Wert von sechs Pennys hatte. Sie wurde mit der 1973 mit der Einführung des Dezimalsystems ungültig, wurde aber erst 1980 aus dem Umlauf geholfen. Die Sixpence-Münze ist in England ein Glückssymbol und soll in diesem Reigen für Wohlstand in der Ehe stehen. Da uns hier in Deutschland vermutlich seltener eine Sixpence-Münze begegnet und diese auch in England nicht mehr im Umlauf ist, tut es auch eine einfache Centmünze oder der klassische Penny. Vielleicht hat ja auch der ein oder andere noch einen alten Pfennig zuhause, den er am Hochzeitstag in deinen Schuh legen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *